Wichtige Mitteilung

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.

Weiter zu den Stellenausschreibungen.

Wichtige Mitteilung:

 

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.
Weiter zu den Bewerbungen

– See more at: http://www.weglaufhaus.de/#sthash.HTgILyrx.dpuf

Wichtige Mitteilung:

 

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.
Weiter zu den Bewerbungen

– See more at: http://www.weglaufhaus.de/#sthash.HTgILyrx.dpuf

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.

– See more at: http://www.weglaufhaus.de/#sthash.HTgILyrx.dpuf

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.

– See more at: http://www.weglaufhaus.de/#sthash.HTgILyrx.dpufdfddd

Die Geschichte des Weglaufhauses „Villa Stöckle“ ist untrennbar verbunden mit der Psychiatriebetroffenenbewegung. Ziel war und ist, die Arbeit des Weglaufhauses eng an die Erfahrungen und das Wissen Psychiatriebetroffener zu binden. Eine praktische Folge dessen ist das erarbeitete Konzept der Betroffenenkontrolle, welches unter anderem besagt, dass mindestens die Hälfte der Mitarbeitenden selber psychiatriebetroffen sind.
Bedauerlicherweise müssen wir mitteilen, dass wir diesem Anspruch gegenwärtig infolge verschieden gelagerter Schwierigkeiten nicht gerecht werden können, die Quotierung also nicht umsetzen. Wir fühlen uns mit dieser Situation sehr unwohl und beabsichtigen, schnellst möglich eine Veränderung herbeizuführen. Leider lässt unsere Leistungsvereinbarung mit dem Berliner Senat nur Einstellungen von staatlich anerkannten Sozialarbeiter_innen zu. Uns erreichten in den vergangenen Monaten/Jahren kaum Bewerbungen von psychiatriebetroffenen Sozialarbeiter_innen, so dass wir uns kurzfristig gezwungen sahen, die Quotierung auszusetzen, da sonst die Arbeit im Weglaufhaus nicht mehr geleistet werden konnte. Wir möchten daher hiermit noch einmal psychiatriebetroffene Sozialarbeiter_innen und psychiatriebetroffene Studierende explizit einladen, sich bei uns zu bewerben.

– See more at: http://www.weglaufhaus.de/#sthash.HTgILyr

weglaufhaus weglaufhaus.de ist die Website des Berliner Vereins zum Schutz vor psychiatrischer Gewalt e.V. und seiner Projekte Weglaufhaus »Villa Stöckle«, Einzelfallhilfe »Support« und Antipsychiatrische Beratungsstelle.
support Neben Informationen zum Verein und seinen Projekten finden Sie hier außerdem Texte von Mitarbeiter_innen und Presseartikel über das Weglaufhaus »Villa Stöckle«, Buchtipps und Links zu Antipsychiatrie.
beratungsstelle
 verein zum schutz vor psychiatrischer gewalt Auf der Suche nach dem RosengartenNun mit der Dokumentation der Veranstaltungsreihe als pdf-Datei!
 

Das Weglaufhaus: Wie und Warum Eine akustische Sammlung podcastzuHintergründen und Umgangsweisen im Weglaufhaus “Villa Stöckle”.



Copyright © 2014 weglaufhaus. All Rights Reserved.

Based on a design by Lloyd Armbrust.